Radwanderwege

Radwanderwege durch Hofstätten/Raab

Radfahren im Einklang mit der Natur, mitten durch Dörfer, vorbei an Felder und Wiesen, ohne Leistungsdruck und nur so zum Vergnügen.

Der Radwanderer, auf den vielen Kilometern markierter Radwanderwege, weis dies zu schätzen.

Energieradwanderweg WZ10
von Weiz bis Sulz - 25 km

Raabtal-Radwanderweg R11
vom Raab-Ursprung bis Jennersdorf - 113 km


WZ 10

Von Weiz bis Sulz - 25 km
Der Radweg führt vom Bahnhof Weiz an der Fußgänger brücke vorbei Richtung Norden bis zur Birkfelderstraße, folgt dieser bis zur Anhöhe auf der Wegscheide, biegt dort rechts ab, führt beim Krottendorfer Teich vorbei zur Abzweigung Hofstraße, folgt dieser zuerst talwärts, dann kurz steil bergauf, bis er den Höhenrücken östlich des Weiz- und Raabtales erreicht.

Diesem folgt er bis zur Landesstraße Etzersdorf-Unterfladnitz, in die er nach rechts einbiegt und bei der nächsten Kreuzung links Richtung Wolga abzweigt. Dort wendet er sich bei einem Wegkreuz links leicht steigend und führt, wiederum immer dem Höhenrücken folgend, vorbei an der renovierten Kernkapelle, erreicht dann die Landesstraße, der er links Richtung Prebuch folgt.

Dort wendet er sich vor dem von Hodina gestalteten Feuerwehrhaus leicht steigend nach rechts, folgt in der Ortsmitte dem Wegweiser Gleisdorf und weiter dem Höhenrücken. Kurz vor der Wechsel- bundesstraße (B 54) wendet er sich rechts in den Wald, biegt bei einem Obstgarten links ab und erreicht die B 54 zwischen "Schantl" und "Bergwirt", führt diese überquerend am Höhenrücken weiter, dicht vorbei am "Buschenschank Maurer" geradeaus Richtung Kaltenbrunn, vorbei an der "Schnapsbrennerei Weigl" und biegt beim Gemeindeamt rechts ab.

Danach führt er immer geradeaus vorbei am "Buschenschank Seyfried", direkt weiter Richtung Süden zur Fürstenfelder-Bundesstraße B 65.Dort biegt er zuerst nach links und nach ca. 50 m sofort wieder nach rechts ab.

Es folgt eine wunderschöne Abfahrt bis Pirching (Gemeinde Hofstätten an der Raab), wobei die Autobahn unterfahren wird (Achtung! Unterführung nicht übersehen). Von Pirching führt der Radweg parallel zur neuen Bundesstraße B68 bis Hofstätten, biegt dort beim Wegweiser Sulz rechts ab, führt unter dieser durch und erreicht vor Sulz den Raabtal -Radwanderweg R11.

R 11

Vom Raab-Ursprung über Passail und Weiz nach St. Ruprecht/R. - 36,7 km
Zur Raabquelle gehen wir zu Fuß, sie ist nur 200 Meter vom Start unseres Radweges entfernt. Dort haben wir noch die Möglichkeit energievolles, frisches Wasser zu kosten. Mit dem Rad fahren wir vorerst einmal abwärts, vorbei an der Waldmühle, der ehemaligen Almschule, der Tanne des Landeshauptmannes. Immer der Raab entlang rollend - vorbei am Gasthaus Hanauer - erreichen wir den Haupt- platz von Passail.
Weiter der Raab entlang, kommen wir nach 2,5 km zur Abzweigung Grasslhöhle (von hier lohnt sich ein Abstecher zum Silberbergwerk Arzberg). Nun gilt es eine Höhendifferenz von 140 m zu überwinden, wobei wir den Wegweisern Grasslhöhle folgen und in luftiger Höhe die Raabklamm durchfahren. Von Dürntal radeln wir nach Haselbach, biegen dort links nach Sonnleiten ab, passieren die Zattachkapelle und erreichen die L 356. Über Götzenbichlweg, Brentenweg und Auf der Höh radeln wir in das Bärental, erreichen an dessen Ende die Raab, folgend dieser, dabei in Mitterdorf die B 72 unterfahrend bis zum Verbindungsweg zur Landesstraße (Pichlbach), und strampeln am Schloß Stadl vorbei bis St.Ruprecht/Raab, wo wir auf die Route aus Weiz treffen.

Weiz - Gleisdorf 17,3 km
Wir starten am Weizer Bahnhof, radeln durch die Schubertgasse nach Krottendorf; vorbei an der Tennis- halle und dem Elin Werk Süd bewältigen wir die letzte Bergwertung des Raabtal-Radweges. Bergab rollen wir dann nach Farcha (2x), überqueren beim Bahndamm die Geleise und benützen die Ortsdurchfahrt Unterfladnitz bis zum Gemeindeamt. Vorbei an der Fa. Holz-Bau Weiz überqueren wir abermals die Geleise, unterfahren die B 64 und kommen zum Bahnhof in St.Ruprecht an der Raab. Wir radeln nunmehr die Begleitstraße der B 64, unterqueren sie bei einem Bach (links ab, Achtung! Sehr schmal!) und strampeln durch die Ortschaften Wollsdorf und Albersdorf nach Gleisdorf (immer den Schildern nach).

Gleisdorf - Feldbach - 29,7 km
Nach Gleisdorf unterfahren wir die Südautobahn, folgen der Raab in einem Abstand von ca. 100 bis 200 m in südlicher Richtung mitten durch Mais- und Kürbisfelder der Gemeinde Hofstätten an der Raab, bei Sulz überqueren wir den Fluß, durchfahren Sulz und Neudörfl und erreichen St.Margarethen an der Raab (Ortsdurchfahrt). Beim Wegweiser Feldbach/Gleisdorf - den Fuß/Radweg benutzend - fahren wir unter der Bundesstraße durch, überqueren wieder die Raab und folgen teilweise den Geleisen der Bahnstrecke (Gleisdorf - Szentgotthard) bis zum Bahnhof Studenzen-Fladnitz (OSTwärts-Radweg). Danach überqueren wir die Bundesstraße, Richtung Kirchberg an der Raab, durchfahren das Gelände der Clementmühle, vorbei an einem wunderschönen Taubenkobel, überqueren wiederum die Raab und radeln flußabwärts durch Wiesen und Felder bis Paurach. Die Bundesstraße bis Gniebing benutzend, biegen wir dort beim Wegweiser zur Lugitschmühle ab, überquren die Bahn (Haltestelle Gniebing), dann gehts nach links durch die Raabauen bis zum Damm (Grüntunnel) des Hochwasserrückhaltebeckens. Der Beschilderung folgend durchfahren wir Feldbach.

Feldbach - Jennersdorf - 28,9 km
Nach Feldbach fahren wir jetzt die Raab entlang, unter der Umfahrungsstraße Feldbach durch und kommen bei der Erltermühle direkt zum Fluß. Entlang der Bahnstrecke radeln wir dann durch Kukuruz-Felder und Blumen-Wiesen bis Lödersdorf und weiter nach Johnsdorf und Fehring. (An drei gut gekennzeichneten Abzweigungen können wir in wenigen Minuten und nur mit ein paar zusätzlichen Pedaltritten in die Stadt Fehring - der tatsächlichen Mitte des Steir. Thermenlandes - radeln). Immer wieder überqueren wir dabei die Raab, vorbei an der Berghofermühle, der Weinberg-Mühle, überqueren dann auf einer neu erbauten Brücke den Raab-Altarm und bei dem Kraftwerk die oststeirisch-südburgenländische Landesgrenze (Maria-Theresien-Stein am rechten Rabufer). Danach radeln wir die Landesstraße Feldbach-Jennersdorf entlang vorbei an Welten, und Gritsch, bei Doiber unter der Autostraße nach Süden und kommen schließlich nach St.Martin an der Raab. Wir fahren zuerst nach Neumarkt, biegen dann links ab und überqueren wieder die Raab, danach fahren wir kurz flußaufwärts, bei der ersten Kreuzung halten wir uns rechts, (Ölmuseum) und erreichen den Bahnhof in Jennersdorf.

 
 

Gastronomie

Gasthaus "Blaues Haus"
Hofer Erika
8200 Wünschendorf 4
Tel: 03112 - 5124

Direktvermarkter

Waldwirtschaftsgemeinschaft Weiz-Süd
Obmann Färber Alois
8200 Pirching 20
Tel: 03112 - 7386

Gewerbe & Industrie

GUNGL Gottfried
Spielwaren und Spielzeugmarkt
8200 Hofstätten 4
Tel: 03112 - 3660